Die Feier von Kyabje Tenga Rinpoches glücksverheißendem 80. Geburtstag war von dem neu errichtetem Benchen Zentrum in Singapur  - Benchen Karma Choeling – organisiert worden.

Da die Räumlichkeiten des Zentrums relativ klein sind, hatte man das Ereignis in den nahe gelegenen Tai Peh Buddhist Temple verlegt. Die Leitung des Tempels hat freundlicherweise ihre Räume für dieses Ereignis vermietet, das am 15. Oktober 2011 begann und zwei Tage dauerte.

Kyabje Tenga Rinpoche sollte am Nachmittag die Milarepa Einweihung und die Linien Übertragung und den Segen der Linie übertragen. S.E. Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche war unerwartet in Singapur, daher bat ihn Kyabje Tenga Rinpoche, die Segensermächtigung zu erteilen.

 S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche kam freundlicherweise Rinpoches Bitte nach, obwohl er am nächsten Tag zu seiner Dharmareise nach Neuseeland aufbrechen musste.

Vor Beginn der Einweihung betonte Kyabje Tenga Rinpoche, welches Glück wir hätten, die sehr segensreiche Linien Übertragung von S.E. Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche zu erhalten, der einer der Linienhalter des goldenen Karma Kagyu Rosenkranzes ist.

Der 1. Sangye Nyenpa Rinpoche, Drubchen Tashi Paljor war einer der Hauptschüler des 7. Karmapa, Chodrak Gyatso. Von ihm erhielt der 1. Sangye Nyenpa Rinpoche alle Karma Kagyu Linien Übertragungen. In Folge gab Drubchen Tashi Paljor alle Karma Kagyu Übertragungen dem 8. Karmapa weiter. Daraufhin wurde Drubchen Tashi Paljor der Wurzelguru des 8. Karmapa, Mikjö Dorje. Seither gehören alle Sangye Nyenpa.Rinpoches zu den Haupt-Linienhaltern der Karma Kagyus. Es war eine besonders segensreiche Gelegenheit für alle Teilnehmer, die diese wertvollen Segnungen von S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche zusammen mit Kyabje Tenga Rinpoche, Sangter Tulku Rinpoche und vielen unserer Benchen Lamas erhielten.

Am Ende der Einweihung sagte S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche., dass es sehr wichtig sei, dass Tenga Rinpoche lange lebe. S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche wünschte Kyabje Tenga Rinpoche ein langes Leben und bat ihn das Rad des Dharma noch lange, lange weiter zu drehen. S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche bat alle Teilnehmer ähnliche Wunschgebete zu machen.

Nach der Zeremonie kehrten beide Kyabje Rinpoches ins Zentrum zurück.

Am nächsten Tag um 11 Uhr ging die Feier mit dem Singen des kurzen Linien-Wunschgebets zu den Gurus der Kagyu-Linie weiter. Kyabje Tenga Rinpoche gab Belehrungen zur Praxis des Guru Yogas des 17.Gyalwa Karmapa, S.H. Urgyen Trinley Dorje. Rinpoche betonte, dass die Quelle des gewöhnlichen und des außerordentlichen Glücks dem Segen des Wurzel-Gurus zu verdanken ist. Deshalb ist es sehr wichtig, die Guru Yoga-Praxis des 17. Karmapa auszuführen.

Viele der Anwesenden nahmen an diesem Glück verheißenden Tag Zuflucht.

Am Ende der Zeremonie brachten die Komiteemitglieder des Zentrums und Vertreter einiger anderer buddhistischer Zentren Rinpoche Mandala-Opferungen für ein langes Leben dar. Mittags wurden alle mit einem köstlichen Buffet bewirtet. Einige Gruppen sorgten durch Lieder für Unterhaltung. Allen hat es sehr gefallen und am Ende des Festes, nach dem der Kuchen angeschnitten war, gratulierten alle Kyabje Tenga Rinpoche zu seinem Geburtstag und wünschten ihm ein langes Leben.

Rinpoche verabschiedete sich von allen mit guten Wünschen, bevor er ins Zentrum zurückfuhr.


© Benchen Monastery Journal,  Photos von Sherab Wangchuk