Kloster Benchen. 9. April 2020

Auf Wunsch Seiner Eminenz Sangyes Nyenpa Rinpoche und seines persönlichen Tutors Lama Tenam spricht Khenpo Karma Wösung im Namen der Benchengemeinschaft über die Coronavirus-Pandemie.
 
 

Tempa Lama, 30. März 2020

Liebe Dharmageschwister,
Der letzte Kyabje Tenga Rinpoche starb, dem Mondkalender folgend, am achten Tag des zweiten Monats. In diesem Jahr fällt dieser Tag nach dem Sonnenkalender auf den 1. April.
Unsere Benchengemeinschaft in Nepal wird eine Tara Puja und eine Tsok Opferung durchführen. Am Abend werden wir während eines Marme Mönlam Butterlampen opfern.
Es wäre sehr schön, wenn Ihr Euch mit uns an diesem Tag an Kyabje Tenga Rinpoches Parinirvana erinnert. Und es wäre vielleicht eine gute Gelegenheit, für ein schnelles Ende des Coronavirus zu beten.

 

Benchen Monastery, February 23, 2020

Dear Dharma brothers and sisters. Please enjoy these pictures. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please watch the videos from youtube by clicking the images

 

 

Benchen Office, 1. Februar 2020

Besondere Gebete wegen des Coronavirus

Jamgön Lodro Thaye sagt: "Pest und Seuchen, die man in früheren Zeiten nicht kannte, bedrohen Menschen und Tiere gleichermaßen." Jahr für Jahr erleben wir, dass überall auf der Welt lebensbedrohende Krankheiten ausbrechen. Deshalb hat der kürzliche Ausbruch eines mysteriösen neuen Coronavirus in der chinesischen Stadt Wuhan auf der ganzen Welt Furcht und Angst verbreitet.
Normalerweise verlassen wir uns auf Ärzte und medizinische Behandlungen, um gesund zu bleiben. Aber wir wissen auch, dass Medikamente und Ärzte allein das zugrunde liegende Problem nicht heilen können. Gemäß der buddhistischen Psychologie und Medizin werden Krankheiten durch ein Ungleichgewicht von Wind, Galle und Schleim verursacht, die ihrerseits mit den drei Giften Anhaftung, Unwissenheit und Hass verbunden sind, welche ihre Wurzeln in der Ego-Verhaftung haben. Deshalb ist es eine der besten Heilmethoden, einen Lebensstil zu pflegen, der niemals absichtlich irgendeinem fühlenden Wesen Schmerz zufügt. Behandle statt dessen alle fühlenden Wesen mit Liebe und Mitgefühl - eine altruistische Einstellung, die der bedingungslosen Liebe einer Mutter für ihr einziges Kind gleicht.
Weil es immer offensichtlicher wird, dass wir jetzt handeln müssen, appellieren wir, die Benchengemeinschaft, an all unsere Dharmafreunde, ihren Beitrag zu leisten. Was uns hier im Kloster Benchen betrifft, organisieren wir zur Zeit, während wir weiter jeden Tag Mahakala- und Tarapujas machen, eine umfangreiche Dharmapala Shingkyong-Puja mit Anrufung und besonderen Tormaopferungen.
Diese dreitägige Puja soll nicht nur dazu dienen, die globale Epidemie zu stoppen, sondern äußere und innere Hindernisse zu besänftigen, die den Dharmaaktivitäten Seiner Heiligkeit Gyalwang Karmapas und Seiner Eminenz Drubwang Sangye Nyenpas entgegenstehen.

Bitte auf die Grafik klicken um den orginal Inhalt zu lesen.