fahneBenchen Phuntsok Ling ist der europäische Sitz von Seiner Eminenz Sangye Nyenpa Rinpoche und dem sehr ehrwürdigen Tenga Rinpoche.
Die Geschichte von Benchen Phuntsok Ling beginnt im Jahr 1979. Im März jenes Jahres, als sich der ehrwürdige Tenga Rinpoche in Europa aufhielt, äußerte der 16. Gyalwa Karmapa, Rangjung Rigpe Dorje seinen Wunsch, ein Dharma-Zentrum in Europa zu gründen und erläuterte dessen großen Nutzen in folgendem Brief:


Karmapas BriefAn den Erleuchter der Lehre der Praxislinie, den unvergleichlichen Vajra Meister Ehrwürden Tenga Rinpoche, eine besondere Botschaft.
Ich habe mich über die ausführlichen Briefe, die ich kürzlich von Dir erhielt, sehr gefreut.
Hier geht es mir, den großen Tulkus, dem Generalsekretär und seiner Familie gut und wir arbeiten weiter zum Wohle der Lehre und aller Wesen.
Was Dich betrifft, so hat es mich sehr gefreut zu hören, dass in der Vergangenheit und jetzt Deine Dharma Belehrungen und Deine Anleitung in vielen Ländern, aber besonders im Osten und Westen Deutschlands, von großem Nutzen sind.
Aber, während Du viel Zeit in den verschiedensten Ländern, besonders in Ost -und Westdeutschland  verbringst,  nimm Dir bitte meinen speziellen Rat besonders zu Herzen, neue Dharma Zentren wo immer möglich zu gründen als Quelle für die Wurzelbelehrungen der Praxislinie.
Jetzt und in allen zukünftigen Leben wirst Du immer im Schutzkreis von Zuflucht und Schutz bleiben. Du wirst niemals davon getrennt sein, und ich bete, dass wir uns sehr bald wiedersehen.
Geschrieben in Shedrub Cheukhor Ling, am 27. Tag des 3. Monats 1979, mit den allerbesten Wünschen,
Karmapa


Seit 1978 hat Tenga Rinpoche immer wieder Europa und besonders Deutschland besucht. Da die Schüler von S.E. Sangye Nyenpa Rinpoche und  Ven. Tenga Rinpoche, deren Zahl immer größer wurde, sich nach einem Zentrum sehnten, das sie "Ihr" Zentrum nennen könnten, sahen sie der Gründung von BPL im Jahr 1998 mit großer Vorfreude entgegen.
In einem Brief an seine Schüler beschreibt Tenga Rinpoche seine Vision von Benchen Phuntsok Ling:

"... das soll ein Platz für Euch alle sein, wo Ihr  ein paar Wochen, ein paar Monate, solange Ihr wollt, den Dharma praktizieren könnt. Es soll ein Platz sein für regelmäßige Sommerkurse ..."

Im Mai 1999 kamen schließlich alle günstigen und notwendigen Bedingungen zusammen. Nach dem Erwerb des Grundstücks im Frühjahr begannen noch im Sommer die ersten Restaurierungsarbeiten. Während dieser Zeit meditierte Tenga Rinpoche zusammen mit seinen Schülern jeden Abend im Garten unter freiem Himmel.

Bereits im folgenden Jahr 2000 konnte der erste Sommerkurs stattfinden. Tenga Rinpoche gründete das Dharma Zentrum Benchen Phuntsok Ling als europäischen Sitz von Sangye Nyenpa Rinpoche und Tenga Rinpoche und konnte so den Wunsch seiner Heiligkeit erfüllen.

Den Namen "Benchen Phuntsok Ling" wählte Sangye Nyenpa Rinpoche, um die Verbindung mit den Benchen Phuntsok Dargyeling Klöstern in Nepal und in Kham, Ost-Tibet auszudrücken.


Dharma Aktivität
Seit Sommer 2000 geben Tenga Rinpoche und Sangye Nyenpa Rinpoche, wenn es sein Zeitplan erlaubt, ausführliche Belehrungen und Meditationsanweisungen in vierwöchigen Sommerkursen.
Schon seit 2003 betreut ein Resident Lama Benchen Phuntsok Ling. Seit Sommer 2010 teilen sich zwei Lamas die anstehenden Aufgaben.
Thrangu Rinpoche, Khenpo Tsultrim Gyamtso Rinpoche, Chokling Rinpoche und Ringu Tulku haben auf Tenga Rinpoches Einladung  das Zentrum besucht.

Der für den 30. Mai 2010 geplante Besuch seiner Heiligkeit des XVII. Karmapa musste leider aufgeschoben werden, da Seiner Heiligkeit ein Ausreisevisum verweigert wurde.
Dazu eine Erklärung des XVII. Karmapa, Orgyen Trinley Dorje:

"Ich weiß, dass der Koordinator von  Karmapa 2010, alle informiert hat, dass mein geplanter Besuch aus Gründen höherer Gewalt abgesagt werden musste. Ich hatte mich sehr darauf gefreut, meine deutschen Schüler zu treffen, Eure Dharma Zentren zu besuchen, Belehrungen zu geben und die Gelegenheit zu haben,  erste eigene Erfahrungen zu machen und Einblicke in die große Vielfalt von europäischem Leben und Kultur zu gewinnen."

Während des ersten Sommerkurses hat Tenga Rinpoche das folgende Lied komponiert und mit seinen Schülern gesungen:

GYAL WAI TEN PA LUNG DANG TOG PAI CHOE
DE DZIN DZE PAI KYE BUE LOB TSOG NAM
RIM NYI LAM KYI TSAL CHEN RAB DZOG TE
DAG PA SANGYE SHING DU DZOM PAR SHOG

Durch die Lehre des siegreichen Buddha Dharma als Überlieferung und Erkenntnis
und durch die geschickte Verwirklichung des zweifachen Pfades von Entstehung und Vollendung,
mögen sich sowohl die großartigen Halter dieser Lehren als auch die Menge ihrer Schüler
in den reinen Bereichen der Buddhas versammeln.

Übersetzt von Sherab Drime (Thomas Roth), August 2010.

Seitdem wird während des Sommerkurses dieses Lied wenigstens einmal am Tag gesungen.

Buddhistisches Zentrum
Benchen Phuntsok Ling
Allmuthen 33
4760 Büllingen
Belgien
Telefon: +32 (0)80 549383
Fax: +32 (0)80 549385

Hier finden Sie die Karte zum Zentrum

 

Büro
Benchen Phuntsok Ling e.V.
c/o I. Andres-Langkau
Panoramastr. 7/1
72622 Nürtingen
Deutschland
Telefon: +49 (0)7022 241605
Fax: +49 (0)7022 241606
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der grüne Pfeil zeigt zum Zentrum:

 


Größere Kartenansicht