Buddha Akshobhya gehört zu den fünf Dhyani-Buddhas, die Herrscher über feinstoffliche Bereiche, auch als „Reine Länder“ bezeichnet, sind.
Im Mandala ist Akshobhya dem Osten zugeordnet. "Akshobhya" (tib.: "Mitrugpa") bedeutet "Der Unerschütterliche". Dies bezieht sich insbesondere darauf, dass er von Ärger und Aggressionen unberührt bleibt. Er stellt das Oberhaupt der Vajra-Familie dar. Seine blaue Körperfarbe steht symbolisch für die spiegelgleiche Weisheit sowie die Umwandlung des Geistesfaktors Zorns in die spiegelgleiche Weisheit. Im Alltagsgeschehen richten wir im Zorn eine kraftvolle Energie auf etwas, das sich scheinbar im Außen befindet. Erkennen wir jedoch im Gegenüber den Spiegel unserer eigenen Persönlichkeit, kann der Zorn transformiert werden und Mitgefühl weichen.

Seine Heiligkeit der 17. Karmapa Ogyen Trinley Dorje betont immer wieder die Verbindung zwischen Buddha Akshobhya und der Karmapa Linie: Akshobhya erscheint im höchsten Tantra, dem Anuttarayoga, wo er als Repräsentant der nicht-dualen Weisheit des erleuchteten Geistes der Buddhaschaft angerufen wird. Darüber hinaus gibt es auch eine besondere Verbindung zur Schwarzen Kronenzeremonie. Die Akshobya Praxis ist gemäß seiner Heiligkeit des 17. Karmapa’s Ogyen Trinley Dorje gerade während unseres aktuellen Zeitalters von besonderer Wichtigkeit und von großem Nutzen.

In diesem Kurs wird Lama Ngawang Tsultrim die Akshobhya Praxis erklären und wir werden unter seiner Leitung die entsprechende Meditationspraxis gemeinsam durchführen.

Wichtiger Hinweis: während des Kurses dürfen weder Fleisch, noch Zwiebeln, noch Knoblauch gegessen und es dürfen weder Alkohol noch Nikotin konsumiert werden.

Beginn:  Freitag,  13. März    um 19:00 Uhr 
Ende: 
Sonntag,  
15.März
 
gegen 12:00 Uhr
 

Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zu den Kursen und Retreats in Benchen Phuntsok Ling. Hier finden Sie auch Informationen zur Anmeldung und zu weiteren Veranstaltungen in Benchen Phuntsok Ling.