Die Chöd Praxis entstammt dem zweiten Drehen des Dharma-Rades von Buddha Shakyamuni. Sie wurde in Indien von Padampa Sangye und in Tibet von Matchig Labdrön verbreitet.

Sie ist eine machtvolle Meditationspraxis, um das Greifen nach materiellen Dingen, die Geistesgifte (Kléshas) und vor allem das Greifen nach einem Selbst zu "durchschneiden" (tib.: Chöd) bzw. zu überwinden. Lama Ngawang Tsultrim wird sowohl Hintergrundinformationen zu diesem Ritual des "Durchtrennens" geben als auch Schritt für Schritt die Praxis mit Visualisierung, Melodie und Instrumenten (Glocke und Chöd-Trommel) anleiten.

Als Grundlage wird dabei der kurze Chöd Text "Milam Lungten" von Karma Chagme verwendet. Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist eine Einweihung in die Chöd Praxis.

Beginn:  Samstag,  30. Mai    um 10:00 Uhr
Ende: 
Sonntag, 
31. Mai 
(Pfingsten) 
um 12:00 Uhr
 
Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zu Kursen und Retreats. Hier finden Sie auch Informationen zur Anmeldung und zu weiteren Veranstaltungen in Benchen Phuntsok Ling.