Sangtik Dorsem (Tibetisch: Dorje Sempa; Sanskrit: Vajrasattva) bedeutet "Diamantwesen".
Er gilt als wichtigste Gottheit zur Reinigung von negativem Karma und zur Wiederherstellung von gebrochenen Gelübden.
Die Dorje Sempa-Praxis ist eine der Hauptübungen im tibetischen Buddhismus sowie auch Teil des Ngöndro, den vier grundlegenden Übungen der tantrisch-buddhistischen Praxis. Die reinigende Wirkung bezieht sich dabei sowohl auf Körper, als auch auf Rede und Geist. Ziel ist es, durch Reinigung allen schlechten Karmas Freiheit von Leiden zu erlangen.
Im Kurs wird die Praxis gemeinsam unter Anleitung von Lama Ngawang Tsultrim durchgeführt. Eine Einweihung in die Dorje-Sempa Praxis ist Voraussetzung für eine Kursteilnahme.

100 Verbeugungen und 100 Opferungen von Butterlampen werden im Rahmen der Praxis ausgeführt.

Beginn:  Freitag,  3. Mai   um 19:00 MEZ
Ende: 
Sonntag, 
5. May
 
um 12:00 MEZ  (ohne Mittagessen)
 

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zu Kursen und Retreats. Hier finden Sie auch weitere Informationen zu Kursen und Retreats.