Sangye Menla

Der Medizin-Buddha (tib.: Sangye Menla) heißt auf Sanskrit "Bhaishajyaguru Vaiduryaprabha" was man mit "der König des Lapislazuli-Lichtes" übersetzen kann.
Der "heilende Buddha" ist eine der am stärksten verehrten Gottheiten im Mahayana. Seine Körperfarbe ist dunkelblau wie der Lapislazuli-Stein und steht symbolisch für alles Seltene und Reine. In Tibet wird der Medizin-Buddha als Quelle allen Heilwissens verehrt.
Auch die vier Medizin-Tantras gehen entsprechend der Überlieferung auf ihn zurück. Sie beinhalten detaillierte Erklärungen über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten der verschiedensten geistigen und körperlichen Erkrankungen, wobei die grundlegende Ursache der Erkrankungen in den Geistesgiften (Kleshas) gesehen wird.

Die Medizin-Buddha-Praxis, die wir in diesem Kurs erlernen und praktizieren, stammt aus Indien aus der Zeit von Buddha Shakyamuni und gehört zur höchsten Tantra-Klasse (Annuttara Yoga Tantra). Man kann sie sowohl für sich selbst als auch für andere Wesen praktizieren. Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist eine Einweihung in die Medizin-Buddha Praxis.

Lama Ngawang Tsultrim wird Erklärungen zu Sangye Menla geben und die Meditation leiten.

Beginn:  Donnerstag,   11. Juni  (Fronleichnam)   um 14:30 Uhr
Ende:  Sonntag,  14. Juni    gegen 12:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hinweise zu Kursen und Retreats. Hier finden Sie auch Informationen zur Anmeldung und zu weiteren Veranstaltungen in Benchen Phuntsok Ling.