Am 14. November 2016 starb Edward Henning mit 67 Jahren in London.

Unser kostbarer Übersetzer, der uns das Tor zu Tenga Rinpoches Lehren geöffnet hat, lässt uns dankbar zurück. Wie von selbst tauchen bei mir lebendige Erinnerungen an ihn auf.
 
  • Fotos, die ihn als jungen Mann bei seiner Begegnung mit dem 16. Karmapa zeigen, im "DHARMA KING", diesem dem Andenken an den 16. Karmapa gewidmeten voluminösen Band, frühe Zeugen seiner Entschlossenheit, die kulturellen Schranken seiner britischen Erziehung zu überwinden. Seine Entscheidung, Tibetisch zu lernen und als Dolmetscher wirksam zu werden, hat ihn zu einem dieser frühen Übersetzer werden lassen, die wie  durch ein Wunder auftauchten, als sie am dringendsten gebraucht wurden.

Am Samstag, dem 31. Oktober 2015 in Allmuthen, einem herrlichen Tag, segnete Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche Kyabje Tenga Rinpoche's wunderschönen Reliquien-Stupa, der in Benchen Phuntsok Ling errichtet worden war. Viele Menschen hatten sich zu diesem wunderbaren Anlass versammelt. Am Sonntag dann gab Rinpoche morgens weitere Belehrungen und mit der Einweihung des Tausendarmigen Chenresig am Nachmittag ging der Wochenendkurs zu Ende. Er war wunderschön und alle Teilnehmer waren sehr glücklich.