surrounding area

Benchen Phuntsok Ling ist ein buddhistisches Dharma Zentrum von Seiner Eminenz Sangye Nyenpa Rinpoche und Kyabje Tenga Rinpoche in Europa. Sangye Nyenpa Rinpoche wählte für diesen Platz den Namen "Benchen Phuntsok Ling", um die enge Verbindung zum Kloster Benchen Phuntsok Dargyeling in Kathmandu zu betonen.

1998 beschreibt Tenga Rinpoche in einem Brief an seine Schüler seine Vision von Benchen Phuntsok Ling:

"... dies soll ein Platz für Euch alle werden, an dem Ihr den Dharma praktizieren könnt, einige Wochen, Monate oder so lange Ihr wollt. Ziel ist es, einen dauerhaften Platz für Sommerkurse einzurichten... "

 

Zum Abonnieren des Benchen Phuntsok Ling Newsletters einfach dem Link folgen:  BPL Newsletter Abo

Der Link leitet zur Anmelde-Webseite weiter.

Viel Spaß!

Datenschutzerklärung

Anmeldedaten: Um sich für den Newsletter anzumelden, reicht es aus, wenn Sie Ihre E-Mailadresse angeben.

Der Versand des Newsletters erfolgen auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG.

Kündigung/Widerruf - Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit kündigen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters.

Newsletter - Versanddienstleister
Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Versanddienstleisters 1&1 IONOS, Elgendorfer Str. 57, 56410 Montabaur.
Die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters können Sie hier einsehen: https://hosting.1und1.de/terms-gtc/terms-privacy/

 

thousendarmed_chenrezig

Seit vielen Jahren ist es üblich, dass in Benchen Phuntsok Ling die Übung des Nyung Neh praktiziert wird.

Die Nyung Neh Praxis ist sehr wirkungsvoll, um negatives Karma zu reinigen, Verdienste anzusammeln und das Herz für Mitgefühl zu öffnen.

Sie wurde von der indischen Nonne Gelongma Palmo nach Tibet gebracht. Gelongma Palmo war selbst schwer erkrankt und hatte in diesem Zustand eine Vision von Chenresig, der ihr das lange Mantra des 1000armigen Chenresigs als Heilquelle vorgab. So wurde Gelongma Palmo wieder gesund und eine Yogini, die später Erleuchtung erlangte.

Das Nyungne Retreat ist eine spezielle zwei Tages-Meditation des 1000armigen Chenresigs, die zum Kriya Tantra gehört. Es wird gesagt, dass durch die Praxis eines Nyungnes das Tor zur Wiedergeburt in niedrigen Daseinsbereichen für immer geschlossen wird. Die Vervollständigung von acht Nyungnes wird der Überlieferung nach zu einer Wiedergeburt im Dewachen führen.

Lama Ngawang Tsultrim wird in diesem Kurs zunächst detaillierte Belehrungen zur Praxis inklusive Visualisierung geben. Im Anschluss wird er den Teilnehmern die acht Gelübde abnehmen, die während des Nyung Neh zu halten sind und schrittweise durch die Meditationspraxis leiten. Das Retreat beinhaltet sowohl Schweigetage als auch Fastentage, an denen weder gegessen noch getrunken wird.

Vor einer Teilnahme am Nyung Neh Retreat sollte eigenverantwortlich medizinisch abgeklärt werden, ob die gesundheitlichen Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt sind. Voraussetzung zur Teilnahme ist darüber hinaus die Ermächtigung des 1000armigen Chenresig.

Dieses Mal werden zwei Nyung Neh in Folge praktiziert.

Beginn:  Freitag,   27. September  um 19:00 Uhr
Ende:  Mittwoch,   2. Oktober  um 8:00 Uhr
Am Ende des Retreats wird das Riwo Sangchö Ritual Ritual ausgeführt.
 
Wichtig: Die Anreise muss schon am Donnerstag, den 27. September um 19:00 Uhr erfolgen!
 

Bitte beachten Sie die allgemeinen Informationen zu Kursen und Retreats. Hier finden Sie auch einen Überblick aller Veranstaltungen in Benchen Phuntsok Ling.

Am 14. November 2016 starb Edward Henning mit 67 Jahren in London.

Unser kostbarer Übersetzer, der uns das Tor zu Tenga Rinpoches Lehren geöffnet hat, lässt uns dankbar zurück. Wie von selbst tauchen bei mir lebendige Erinnerungen an ihn auf.
 
  • Fotos, die ihn als jungen Mann bei seiner Begegnung mit dem 16. Karmapa zeigen, im "DHARMA KING", diesem dem Andenken an den 16. Karmapa gewidmeten voluminösen Band, frühe Zeugen seiner Entschlossenheit, die kulturellen Schranken seiner britischen Erziehung zu überwinden. Seine Entscheidung, Tibetisch zu lernen und als Dolmetscher wirksam zu werden, hat ihn zu einem dieser frühen Übersetzer werden lassen, die wie  durch ein Wunder auftauchten, als sie am dringendsten gebraucht wurden.

Am Samstag, dem 31. Oktober 2015 in Allmuthen, einem herrlichen Tag, segnete Drubwang Sangye Nyenpa Rinpoche Kyabje Tenga Rinpoche's wunderschönen Reliquien-Stupa, der in Benchen Phuntsok Ling errichtet worden war. Viele Menschen hatten sich zu diesem wunderbaren Anlass versammelt. Am Sonntag dann gab Rinpoche morgens weitere Belehrungen und mit der Einweihung des Tausendarmigen Chenresig am Nachmittag ging der Wochenendkurs zu Ende. Er war wunderschön und alle Teilnehmer waren sehr glücklich.

Stupa AllmuthenNach einer langen Wartezeit ist die Genehmigung für die Errichtung des Stupa in Allmuthen endlich erteilt worden. Die eigentlichen Bauarbeiten wurden kurz vor dem Sommerkurs 2014 begonnen. Allerdings gab es auf Grund des Jahresurlaubs der Baufirma eine vierwöchige Pause bis Mitte August.
Gleichzeitig führten unsere beiden Resident-Lamas, unterstützt von Khenpo Gawe Nyima und Drubpön Döndrup Tashi, als die beiden Mandalas etc in den Stupa gelegt wurden, alle notwendigen Rituale aus.

Während des Sommerkurses 2014 schnitzten einige Sangha-Mitglieder den sogenannten "Sogshing", den etwa 5 m langen Mittelstab, der das Herz des Stupa sein wird und in dessen Mitte aufgestellt wird. Das Holz stammt von dem Thuja-Baum, der in unserem Garten neben dem Platz, an dem der Stupa errichtet wird, wuchs. Unsere Zentrum-Lamas hatten ihn der Tradition entsprechend wunderschön geschmückt und vorbereitet.